Rohrvortrieb / Jacking

HOBAS GFK-Vortriebsrohre zeichnen sich durch eine hohe Druckfestigkeit und ihre hervorragende Qualität aus. Aufgrund der glatten Außenfläche und der natürlichen Elastizität des Materials, welches die Vortriebskräfte sehr gut übertragen kann, benötigen HOBAS GFK-Rohre die niedrigsten Vortriebskräfte in der Branche. 

Das weltweit erste große und technisch sehr anspruchsvolle Vortriebsprojekt wurde 1982 mit HOBAS GFK-Rohren am Hamburger Zollhafen realisiert. Vortriebsrohre DN 752 mm mit einer Wanddicke von 50 mm wurden 6 m unter dem Grundwasserspiegel auf einer Länge von 165 m vorgetrieben. Innerhalb weniger Jahrzehnte eroberten sich HOBAS Vortriebsrohre daraufhin einen festen Platz in der Vortriebstechnik. Heute fertigt HOBAS GFK-Vortriebsrohre bis zu einem Durchmesser von 3,6 m (DN 3600).

 

Vorteile von HOBAS Vortriebsrohren

  • HOBAS Vortriebsrohre haben eine hohe Druckfestigkeit und im Verhältnis zu herkömmlichen Werkstoffen ein günstiges Wanddicken-Innendurchmesser-Verhältnis. Kleinere Außendurchmesser und geringeres Gewicht sind die unmittelbaren Vorteile daraus.
  • Geringere Maschinenkosten aufgrund des verhältnismäßig kleineren Außendurchmessers
  • Günstige Vortriebskraftentwicklung bedingt durch die glatte Außenfläche und wenig Wasserabsorption des Rohrmaterials
  • Hohe Presskräfte möglich
  • Hohe Steifigkeit
  • Durch ihre hohe Steifigkeit und die glatte Außenfläche eignen sich HOBAS Vortriebsrohre auch für sehr lange Pressstrecken.
  • Abwinklungen in den Kupplungen möglich
  • Vollständiges Rohrsystem einschließlich Schächten und Formteilen
  • Ergänzende HOBAS Produkte: Vor- und Nachlaufrohre für Zwischenpressstationen und Schmierung–Injektionsstutzen