Wasser Berlin 2011

Voller Erfolg für HOBAS

 

Auf der diesjährigen Wasser Berlin International 2011 konzentrierte sich das nationale und internationale Interesse besonders auf den parallel stattfindenden NODIG Kongress. Als Hersteller von Vortriebsrohren und Rohrsystemen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) präsentierte HOBAS seinen Messestand in der Halle der NO DIG, um der wachsenden Bedeutung von grabenlosen Verlegeverfahren innerhalb der Branche Rechnung zu tragen. 

 

Zu den Highlights, mit denen HOBAS die Fachbesucher auch dieses Mal wieder überzeugen konnte, gehörten unter anderem der von vielen gelobte Messestand mit neuer Gestaltung und interessanten Exponaten, sowie die zwei Musterbaustellen die während des allseits beliebten Baustellentages besichtigt werden konnten. So wurden an der Michaelbrücke die Sanierung eines Regenüberlaufkanals DN 880 mm und in der Treskowallee die Sanierung eines Regenwassersammlers Kastenprofil 2400/2050 mm mittels HOBAS NC Line-Elementen aus GFK vorgeführt. Mehr als 200 internationale Fachleute nutzten diese Gelegenheit und informierten sich vor Ort über die Vorteile der grabenlosen Großprofilsanierung mit HOBAS.

 

Das Hauptereignis der Veranstaltung für HOBAS war sicher der Gewinn des ISTT-Preises 2011. Eine internationale Jury der ISTT (International Society for Trenchless Technology) prämiert jährlich herausragende Projekte in grabenloser Bauweise in verschiedenen Kategorien. Beim grabenlosen Rohrvortrieb hieß es diesmal, …der Oscar geht an das Projekt Czajka. Über dieses außergewöhnliche Projekt wurde bereits mehrfach in der deutschen und internationalen Fachpresse berichtet. Über 8 km GFK-Vortriebsrohre DA 3000 wurden in Warschau als Hauptzuleitung für die neue Kläranlage Czajka gepresst. Der Preis wurde am NODIG Galaabend durch den ISTT Vorsitzenden Dr. Samuel Ariaratnam an die ausführende Vortriebsfirma PBG und HOBAS als Lieferanten der Vortriebsrohre verliehen. Als wichtigen Entscheidungsgrund für die Preisverleihung wurden die besonderen Eigenschaften des HOBAS Rohrmaterials hervorgehoben. Diese ermöglichten den Vortrieb von erstmalig DA 3000 GFK-Vortriebrohren mit bis zu 36 m pro Tag, wobei der Abstand zwischen den Pressstationen bis zu 930 m betrug. Bereits in 2010 führte die GSTT (German Society for Trenchless Technology) während der Bauphase eine GSTT-Praxistagung mit ca. 100 Experten durch, die sich zu speziellen Themen des Rohrvortriebes austauschen und vor Ort genauer über dieses außergewöhnliche Projekt informieren konnten.

 

Die Kombination der Wasser Berlin mit dem gleichzeitig stattfindenden NODIG Kongress hat sich besonders positiv auf den Strom an internationalen Messebesuchern ausgewirkt und HOBAS als Aussteller  damit die Chance gegeben, Produkte aus den Bereichen Vortrieb und Sanierung einem noch breiteren Publikum präsentieren zu können.



Falls Sie unseren aktuellen Newsletter automatisch per E-Mail zugesendet bekommen möchten, können Sie den HOBAS Newsletter hier abonnieren.