Auger Boring Small Diameter HOBAS GRP Pipe Beneath Dutch Railway

Projekt ID: [014383]
Land: Niederlande
Stadt: Rotterdam
Jahr: 2011
Anwendung:
Andere Rohrleitungen
Gesamtlänge [m]: 36
Nominaler Durchmesser DN [mm]: 200
Aussendurchmesser De [mm] 220
Key Words: Schutzrohr | Eisenbahn

Auger Boring Small Diameter HOBAS GRP Pipe Beneath Dutch Railway

In 2010, due to the establishment of new industrial plants in Rotterdam’s harbor, a new 10,000 volt power line became necessary for sufficient power supply. Since the railway network’s safety measures prerequisite a protective pipe for all pressure lines and cables running beneath the railway, ProRail, the company in charge of the Dutch railway network, set about seeking for an adequate small diameter solution.

Quick installation was a crucial factor, so that the usually employed GRE pipe which has to be glued at the joints was ruled out. ProRail turned to HOBAS Benelux; the easy to handle, light weight HOBAS GRP Pipes are quickly assembled due to their push to fit couplings. HOBAS Benelux had been authorized supplier for pipelines undercrossing the Dutch railway for a decade. Until then, the smallest diameter for HOBAS GRP listed by ProRail had been De 427 mm. Thanks to the flexibility in the design of HOBAS Pipes the required diameter De 220 Jacking Pipes were produced with a wall thickness of 20 mm to suit the required maximal auger boring force of 148 kN and to comply with all of the network’s other safety measures. The 36-meter host pipe was installed in 4 meters depth within one day only. The contractor was pleased with the result and further small diameter auger boring and jacking projects beneath the railway were implemented with GRP so that ProRail extended the listed range of GRP diameters by DN 200.


Schneckenbohrung mit HOBAS GFK-Rohren unter Bahntrasse, NL

Aufgrund neu errichteter Industrieanlagen am Hafen von Rotterdam musste 2010 eine neue 10.000-Volt-Hochspannungsleitung verlegt werden. Da in den Sicherheitsvorschriften der niederländischen Eisenbahngesellschaft ProRail festgelegt ist, dass alle unter Eisenbahnschienen verlegten Druckrohre und Kabel in Schutzrohren verlaufen müssen, machten sich die Projektverantwortlichen auf die Suche nach einem geeigneten Produkt mit kleinem Durchmesser.

Da der Zeitfaktor bei der Verlegung eine große Rolle spielte, kamen die üblicherweise eingesetzten, glasfaserverstärkten Epoxidrohre mit Klebebund nicht in Frage. ProRail wandte sich daher an HOBAS Benelux: Die einfach handzuhabenden und leichtgewichtigen HOBAS GFK-Rohre können dank ihrer Push-to-fit-Kupplung zügig miteinander verbunden und somit schnell verlegt werden.

HOBAS Benelux verfügt bereits seit Jahrzehnten über die Berechtigung, HOBAS Produkte für die Verlegung unter Eisenbahnschienen in den Niederlanden zu liefern. Bis zu diesem Zeitpunkt betrug der Außendurchmesser des kleinsten für ProRail verlegten Rohres 427 mm. Dank der flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten von HOBAS Rohren konnten Vortriebsrohre De 220 mit einer Wandstärke von 20 mm produziert werden, die den maximalen Kräften von 148 kN bei der Schneckenbohrung standhalten konnten und auch allen Sicherheitsrichtlinien der Eisenbahngesellschaft entsprachen.

Die 36 m lange Schutzrohrleitung wurde in nur einem Tag in vier Metern Tiefe verlegt. Der Bauherr war mit dem Ergebnis sehr zufrieden, weshalb auch weitere Schneckenbohrungen und Vortriebsprojekte mit GFK-Rohren durchgeführt wurden und ProRail den Zulassungbereich von GFK-Rohren auf DN 200 ausdehnte.

  • Auger Boring Small Diameter HOBAS GRP Pipe Beneath Dutch Railway

Downloads: