HOBAS Storage System Heidelsteinstraße

Projekt ID: [017266]
Land: Deutschland
Stadt: Fulda
Jahr: 2012
Anwendung:
Abwasser
Stauraumsystem | Kombiniertes Regen-Abwassersystem
Installation: Offener Graben
Gesamtlänge [m]: 55
Nominaler Durchmesser DN [mm]: 3000
Aussendurchmesser De [mm] 3000
Druckklasse PN [bar]: 1
Steifigkeit SN [N/m²]: 10000
Key Words: Abwasserleitung | Staukanal

Custom-tailored Stormwater Overflow Systems for Combined Sewers

The collection and discharge of storm- and wastewater represents a daily challenge for wastewater facilities and municipalities. In combined systems, domestic, commercial, and industrial sewage and stormwater are all transported to the wastewater treatment plant by one shared sewer. Due to an increase in heavy rain events, sewers are frequently surcharged and wastewater treatment plants reach their capacity limit. For the system to operate flawlessly even at peak times, stormwater retention basins are installed at suitable points. In combination with overflow structures, they regulate the water quantity to be led to the wastewater treatment plant. The retention basins serve as temporary storage from which the wastewater is gradually discharged.

 

HOBAS offers two alternatives to conventional retention basins: the HOBAS CSO (Combined Sewer Overflow) Chamber, a modular overflow system for combined sewers with low-maintenance solids separation, and GRP storage systems.

 

HOBAS GRP Storage Systems
Storage systems are employed when the installation of open retention basins is not possible due to space limitations (e.g. in city centers). Both products operate essentially in the same way: In events of heavy rainfall, the incoming water is first accumulated, then throttled and led into the subsequent sewer system. Leftover deposits of suspended solids in the sewer are washed out with the next rain and conveyed to the wastewater treatment plant. Thanks to the very smooth inner surface of HOBAS GRP Products, the sewer system is practically self-cleaning and requires hardly any maintenance. A practical example for such a storage system is the project Heidelsteinstraße in Fulda, Germany. Since the stormwater and sewage system was overburdened and in urgent need of rehabilitation, a new combined sewer was to be built and connected to a HOBAS GRP Storage System DN 3000.

 

The installation of the originally designed concrete structure proved to be too costly, which is why GRP was chosen as an alternative. Apart from the overflow structure, the whole storage system is made of GRP, i.e. even the throttle and connecting structure as well as the intermediate shaft. The 3.5 m difference in height on a length of approximately 8 m represented a particular challenge when connecting the overflow structure to the adjacent stream. No problem for HOBAS Experts though: The difference in altitude could be easily compensated by means of a swan-neck bend with an angle of 45°. The completely prefabricated modules were easily installed and connected to the combined sewer. At the beginning of 2013, the construction works were completed to the satisfaction of all parties involved.


Maßgeschneiderte Lösungen fuer die Regen- und Mischwasserentlastung

Das Sammeln und die Ableitung von Regen- und Schmutzwasser sind für Entsorgungsbetriebe und Kommunen tägliche Herausforderungen. In Mischwassersystemen werden häusliches, gewerbliches und industrielles Schmutzwasser zusammen mit Regenwasser in eine gemeinsame Kanalisation geleitet bevor sie zur Kläranlage fließen. Aufgrund der Zunahme von extremen Starkregenereignissen sind die Kanäle oftmals überlastet; Kläranlagen stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen. Damit das System in Spitzenzeiten trotzdem einwandfrei funktioniert, werden an geeigneten Stellen Regenentlastungsbauwerke oder Rückhaltebecken eingebaut, die in Verbindung mit Überlaufbauwerken die Zulaufmengen zur Kläranlage regulieren. Die Rückhaltesysteme dienen dabei als Zwischenspeicher; Abwassermengen werden nach und nach abgeleitet.

 

HOBAS bietet zwei Alternativen zu Regenrückhaltebecken: den HOBAS CSO (Combined Sewer Overflow) Chamber, ein modulares Entlastungssystem für Mischwasserkanäle mit wartungsarmem Grobstoffrückhalt, und GFK-Stauraumsysteme.

 

HOBAS GFK-Stauraumsysteme
Stauraumsysteme kommen zum Einsatz, wenn der Bau von offenen Rückhaltebecken aus Platzgründen nicht möglich ist (z.B. in Innenstädten). Im Grunde funktionieren sie genauso wie Rückhaltebecken: Bei Starkregen wird das ankommende Wasser zunächst gestaut und dann gedrosselt in die nachfolgende Kanalisation eingeleitet. Feststoffe, die sich im Kanal ablagern, werden beim nächsten Regen einfach abgespült und gelangen in die Kläranlage. Durch die sehr glatte Rohrinnenfläche der HOBAS GFK-Produkte reinigt sich der Kanal praktisch von selbst und bedarf so gut wie keiner Wartung. Ein Praxisbeispiel für solch einen Stauraumkanal ist das Projekt Heidelsteinstraße in Fulda, Deutschland. Da der Regen- und Schmutzwasserkanal hydraulisch überlastet und dringend sanierungsbedürftig war, entschied man sich für den Bau eines neuen Mischwasserkanals, der mit einem GFK-Stauraumkanal DN 3000 aus dem Hause HOBAS verbunden ist.

 

Der zunächst als Betonbauwerk vorgesehene Stauraumkanal wäre im Hinblick auf die Verlegung zu kostenintensiv gewesen, daher wählte man GFK als Material. Bis auf das Überlaufbauwerk besteht der gesamte Stauraumkanal aus GFK, d.h. auch das Verbindungs- und Drosselbauwerk sowie der Zwischenschacht. Eine besondere Herausforderung beim Anschluss des Überlaufbauwerks an den angrenzenden Bach stellte ein Höhenunterschied von 3,5 m auf einer Länge von ca. 8 m dar. Kein Problem für die Experten von HOBAS: Mit Hilfe eines Etagenbogens mit einem Winkel von 45 Grad konnte der Höhenunterschied problemlos überwunden werden. Die werksseitig komplett vorgefertigten Module konnten ohne großen Aufwand eingebaut und problemlos an den Mischwasserkanal angeschlossen werden. Die Arbeiten wurden Anfang 2013 zur Zufriedenheit aller Beteiligten abgeschlossen.