Odessa Pipeline - Thorough Testing Since 1987

Projekt ID: [000110]
Land: USA
Stadt: Odessa, Texas
Jahr: 1987
Anwendung:
Rohwasser / Trinkwasser
Installation: Offener Graben
Gesamtlänge [m]: 44000
Nominaler Durchmesser DN [mm]: 450
Aussendurchmesser De [mm] 478
Druckklasse PN [bar]: 10
Steifigkeit SN [N/m²]: 5000

Texas has been able to rely on HOBAS Pipes for over 20 years

When our quality management teams get to test pipes that have been in service for several decades, their eyes light up. And they have every right to be proud that the test results are always much better than predicted or required by the applicable standards.


HOBAS has had a plant in the United States since 1987. One of the first projects was a pipeline near Odessa in western Texas. It required DN 450, PN 10, SN 5000 HOBAS GRP Pipes to take brackish water to the nearby oil fields for use in processing. The six-meter-long pipes totaled 44 km in length and were joined with HOBAS FWC Couplings. After installation, the pipeline was successfully tested at 12 bar and went into operation in 1987. It then remained in place with the pressure maintained at 5 to 7 bar.


Years and years went by uneventfully until the pipeline owner contacted the HOBAS Experts in June 2009. The operating company Centurion Pipeline L.P., a subsidiary of Occidental Petroleum Corporation, approached HOBAS, as an adjacent third-party pipeline had burst, damaging parts of the HOBAS Pipeline, and they urgently needed replacement pipes. Responding quickly, the HOBAS Plant supplied 24 meters of DN 450 HOBAS Pipes, which were installed within a short space of time.


The pipes damaged by the burst adjacent pipeline were taken to the HOBAS Laboratory where they underwent close scrutiny. ”We took a look at the records we keep for all products we make and found that the pipes used were among the first to be centrifugally cast in the United States in November 1987“, explains Pepe Rodriguez, quality control supervisor at HOBAS Pipe USA. Being able to test pipe segments after use is a very rare occurrence because they usually remain in service over their entire useful lives.
After 21-and-a-half years, the pipes used for the brine pipeline were tested to check their mechanical properties. A range of procedures to ASTM standards revealed that the products performed better in all tests than the original project specifications had required.


”When they were planning the pipeline, they selected HOBAS Products made of glassfiber-reinforced plastic because they are extremely corrosion resistant,“ says Rick Turkopp of HOBAS Pipe USA looking back. ”The brackish water is normally at a temperature of 32 to 35 degrees Celsius and contains hydrogen sulfide. This corrosive mixture limits the service life of other materials to a maximum of 15 years.“ The tests on the HOBAS Pipeline however confirmed that the products designed for 50 years and more actually last that long.


It therefore comes as no surprise that the pipeline operators are exceedingly pleased with the HOBAS Products. In use since installation, there have never been any problems. Since 1987, HOBAS Pipes have been ensuring that the brackish water is reliably conveyed and will continue to do so for many years to come.


Seit 1987 auf Herz und Nieren getestet

Die Augen der Mitarbeiter unserer Qualitätsmanagementteams beginnen zu leuchten, wenn sie Rohre testen dürfen, die mehrere Jahrzehnte in Betrieb waren. Und sie dürfen zu Recht stolz darauf sein, dass die Testwerte stets deutlich besser sind, als von Normen verlangt oder prognostiziert.


Seit 1987 ist HOBAS mit einem Werk in den USA vertreten. Eines der ersten Projekte war eine Rohrleitung in der Nähe von Odessa im westlichen Texas. HOBAS GFK-Rohre DN 450, PN 10, SN 5000 wurden dort eingesetzt, um Brackwasser für Verarbeitungsprozesse zu naheliegenden Ölfeldern zu bringen. Die 6-m-langen Rohre erreichten eine Gesamtlänge von 44 km und wurden mit HOBAS FWC-Kupplungen verbunden. Die Rohrleitung wurde nach der Verlegung erfolgreich mit 12 bar getestet und ging im Jahr 1987 in Betrieb; seitdem stand die Leitung unter einem Druck von 5 bis 7 bar.


Die Jahre vergingen und im Juni 2009 wurden die HOBAS Experten wieder vom Besitzer der Rohrleitung kontaktiert. Die Betreibergruppe von Centurion Pipeline L.P., ein Tochterunternehmen der Occidental Petroleum Corporation, wandte sich an HOBAS, da das Bersten einer nebenliegenden „fremden“ Rohrleitung Teile der HOBAS Leitung beschädigt hatte und der Betreiber dringend Ersatzrohre benötigte. Das HOBAS Werk reagierte rasch und 24 m HOBAS Rohre DN 450 wurden binnen kürzester Zeit geliefert und installiert.


Die durch die geborstene benachbarte Leitung beschädigten Rohre wurden ins HOBAS Labor gebracht und dort genau unter die Lupe genommen. „Wir sahen uns die Aufzeichnungen an, die wir für alle produzierten Produkte behalten, und stellten fest, dass die eingesetzten Rohre zu den ersten im November 1987 in den USA gefertigten geschleuderten Rohre gehörten”, erklärte Pepe Rodriguez, Bereichsleiter der Qualitätskontrolle von HOBAS Pipe USA. Es kommt selten vor, dass Rohrsegmente nach Gebrauch getestet werden können, da sie über ihre gesamte Lebensdauer in Verwendung bleiben.


Die Rohre der Brackwasserleitung wurden nach 21,5 Jahren im Einsatz auf ihre mechanischen Eigenschaften geprüft. Eine Reihe von Verfahren gemäß ASTM Normen brachte zu Tage, dass die Produkte bei allen Tests besser abschnitten, als die ursprünglichen Projektanforderungen es verlangt hätten.


„Als die Rohrleitung geplant wurde, wurden die HOBAS Produkte aus glasfaserverstärktem Kunststoff wegen ihrer außerordentlichen Korrosionsbeständigkeit gewählt”, blickt Rick Turkopp von HOBAS Pipe USA zurück. „Das Brackwasser hat normalerweise eine Temperatur von 32 bis 35 Grad Celsius und enthält Schwefelwasserstoff. Diese korrosive Mischung beschränkt die Lebenszeit anderer Materialien auf maximal 15 Jahre.“ Die Tests an der HOBAS Rohrleitung bestätigten jedoch, dass die auf 50 Jahre und mehr ausgelegten Produkte auch so lange halten.


Die Betreiber der Rohrleitung sind überaus zufrieden mit den HOBAS Produkten. Die Rohre sind seit ihrer Verlegung ohne Zwischenfälle im Einsatz; es gab nie Probleme. Seit 1987 sorgen die HOBAS Rohre für einen verlässlichen Transport des Brackwassers und werden es auch in Zukunft noch viele Jahre lang tun.