Reliable Wastewater Discharge with HOBAS Jacking Pipes

Projekt ID: [015070]
Land: Tschechische Republik
Stadt: Brno
Jahr: 2012 - 2013
Anwendung:
Abwasser
Installation: Vortrieb
Gesamtlänge [m]: 1265
Nominaler Durchmesser DN [mm]: 1280
Aussendurchmesser De [mm] 1280
Druckklasse PN [bar]: 1
Steifigkeit SN [N/m²]: 64000
Key Words: Abwasserleitung | Schleuderrohr

Major investment in sewer system in Brno, CZ

HOBAS GRP Jacking Pipes were the first choice for interceptor sewer D, which runs along the river Svitava in the Czech city Brno. The pipes’ excellent hydraulic characteristics and the economic and ecologic advantages of trenchless installation, especially as regards the whole product life cycle, convinced the customer. The HOBAS Centrifugal Casting Process makes sure that all pipe characteristics, e.g. stiffness, are perfectly adapted to the planned jacking drives and the related necessary thrust forces. The pipes were jacked at a depth of 7 m and the longest drive with 212 m was realized with a single intermediate jacking station. In order to keep the thrust force as low as possible, the pipes were equipped with injection nozzles and lubricated with bentonite during installation. The 3 m long HOBAS GRP Jacking Pipes De 1280, SN 64000, PN 1 were jacked with an ISEKI jacking machine over a length of 1265 m without problems.

 

The construction works were completed in March 2013 to the customer’s utmost satisfaction. More than 3400 inhabitants are now served by the new sewer system and pleased with the reliable discharge of their wastewater.

 

 


Zuverlässige Abwasserentsorgung mit HOBAS Rohren in Brünn, CZ

HOBAS GFK-Vortriebsrohre waren die erste Wahl für den Abwassersammler D, der entlang des Flusses Svitava in der tschechischen Stadt Brünn verläuft. Die ausgezeichneten hydraulischen Eigenschaften von HOBAS Rohren sowie die wirtschaftlichen und ökologischen Vorteile der grabenlosen Verlegung – vor allem, wenn man den gesamten Produktlebenszyklus betrachtet – überzeugten den Kunden. Dank des HOBAS Schleuderprozesses können alle Rohreigenschaften wie etwa die Steifigkeit exakt auf die geplanten Presslängen und die dazu benötigten Presskräfte abgestimmt werden. Die Rohre wurden in 7 m Tiefe vorgepresst und der längste Pressabschnitt von 212 Metern mit nur einer Zwischenpressstation realisiert. Um die Vortriebskraft so gering wie möglich zu halten, wurden die HOBAS Rohre mit Verpressstutzen versehen und während der Verlegung mit Bentonit geschmiert. Die 3 Meter langen HOBAS GFK-Rohre De 1280, SN 64000, PN 1 wurden auf einer Länge von insgesamt 1265 m mit einer ISEKI Vortriebsmaschine problemlos vorgepresst.

 

Im März 2013 wurden die Vortriebsarbeiten zur vollen Zufriedenheit des Kunden fertiggestellt. Über 3400 Einwohner sind nun an das neue Abwassersystem angeschlossen und freuen sich über eine zuverlässige Entsorgung ihres Abwassers.