Tunnel pipeline Zürich (Weinbergtunnel)

Projekt ID: [003979]
Land: Schweiz
Stadt: Zürich
Jahr: 2008 - 2010
Anwendung:
Abwasser | Entwässerung
Installation: Überirdisch
Gesamtlänge [m]: 4566
Nominaler Durchmesser DN [mm]: 400
Aussendurchmesser De [mm] 401/427
Druckklasse PN [bar]: 1
Steifigkeit SN [N/m²]: 2500
Key Words: Tunnelleitung | Drainageleitung

Tunnelleitung Zürich (Weinbergtunnel)

Was machen Sie, wenn Sie unter einer dicht bebauten Stadt zwei Bahnhöfe verbinden möchten, Sie weder Bevölkerung noch Verkehrsfluss stören dürfen und Sie die historischen Gebäude nicht “einfach mal” auf die Seite stellen können? Ganz genau, Sie verwenden HOBAS Vortriebsrohre für einen Schutzschirm, der den darüber liegenden Stadtteil zuverlässig abstützt und bohren anschließend darunter den Tunnel für die Eisenbahntrasse, den Sie mit HOBAS Rohren entwässern.

 

Zur Entwässerung des 4,5 km langen Tunnels wurden ebenfalls HOBAS Rohre verwendet. Die Entwässerungsrohre DN 400 wurden an der Oberseite mit Löchern versehen, in der Mitte der Tunnelsohle verlegt und zu 180 Grad in Beton gegossen. Ein Geotextil deckte dann die Löcher an der Rohroberseite ab, ehe die Rohre mit einer Sickerschicht und dem Kieskoffer bedeckt wurden; auf dieser Schicht wurden in weiterer Folge die Gleiskörper verlegt. Anfallendes Wasser wird über ebenfalls von HOBAS gelieferte Schächte in die Rohre geleitet oder rinnt durch die Drainageschicht nach unten in die HOBAS Rohre und wird dank der hervorragenden hydraulischen Eigenschaften der spiegelglatten Innenfläche der HOBAS Rohre sicher abtransportiert. Insgesamt kamen bei der Entwässerung des Weinbergtunnels 4.566 m HOBAS Rohre und 59 HOBAS Schächte zum Einsatz. Diese punkteten durch ihr geringes Gewicht, das eine Verlegung im Tunnel mit 11 m Durchmesser bequem ermöglichte; die durchdachten HOBAS Push-to-fit Kupplungen taten ihr Übriges zur Erreichung einer hohen Verlegeleistung.

 

 


HOBAS Pipes as Drainage System for the new Intra-Urban Train Tunnel, CH

How would you connect two train stations under a densely populated city where you are neither  allowed to disturb inhabitants nor to disrupt traffic, and you cannot move the historic buildings “standing in the way“? In Zurich, the capital of Switzerland for example, HOBAS Jacking Pipes were chosen as auxiliary static construction that reliably helps support the urban district above. The tunnel for the railway, which is drained with HOBAS Pipes, was subsequently bored underneath this construction.

The drainage system of the 4.5 km-long Weinberg tunnel was also implemented with HOBAS CC-GRP Pipes. Fabricated with holes along their top side the DN 400 drainage pipes were installed in the center of the tunnel floor and were cast in concrete to 180 degrees. Fleece sheets cover the holes of the pipe and a seepage layer followed by a gravel bed were spread over the pipe before the rail tracks were installed on top. Water reaches the drainage pipes either through HOBAS Shafts or through the drainage layers and is safely discharged thanks to the excellent hydraulic properties of the pipes’ smooth inner surface. In total, 4,566 m of HOBAS Pipe and 59 Shafts were utilized for the drainage system. Their light weight facilitated the installation in the 11-m-diameter tunnel considerably and also the push-to-fit HOBAS FWC Couplings can be accounted for speeding up installation.