HOBAS Rohrverbindungen

HOBAS Kupplungen werden im Wickelverfahren (Filament Winding) hergestellt. Dazu wird ein vollflächiges qualitativ hochwertiges EPDM-Profil auf einer Stahl-Matrize platziert und anschließend computergesteuert mit Polyesterharz-vorimprägnierten Glasfasern umwickelt. Gleichzeitig werden entsprechend der Programmierung kurze Glasfasern von oben zugeführt, um die Kupplung in axialer Richtung zu verstärken. Durch die abschließende Polymerisation des Harzes entsteht die feste Verbindung der einzelnen Schichten.

HOBAS Formteile

Die Formteile werden in Segmentbauweise hergestellt. Mit einem Laminat erfolgt die Verbindung der Einzelteile. Stoßstellen werden vollfugig verschlossen. Das Laminat erfüllt vorrangig Dicht- und Haltefunktionen. Es wird im Handauflege-, Faser-, Spritz- oder Wickelverfahren aufgebracht, nachdem die Stoßfugen verspachtelt wurden und die entsprechende Untergrundbehandlung abgeschlossen ist. Neben allen Standardformteilen sind auch Sonderkonstruktionen möglich.